Woche des Grundeinkommens 2013

„Europa bedingungslos sozial - Grundeinkommen für alle“

Aufruf zur 6. Internationalen Woche des Grundeinkommens  
16. – 22. September 2013    
Die 6. Internationale Woche des Grundeinkommens findet in diesem Jahr vom  16. bis 22.September 2013 statt. Sie steht ganz im Zeichen der Europäischen
BürgerInnen-Initiative für ein bedingungsloses Grundeinkommen – für ein sozialeres Europa.
Aufruf zur 6. Internationalen Woche des Grundeinkommens
16.– 22. September 2013
Sie steht ganz im Zeichen der Europäischen BürgerInnen-Initiative für ein bedingungsloses Grundeinkommen–für ein sozialeres Europa.

Die Menschen in Europa sind von sinkenden Lebensstandards bedroht, viele bereits real betroffen. Zukunftsangst regiert, Politikverdrossenheit breitet sich aus, nationalistische Haltungen erstarken wieder.
Nicht erst seit der Krise, sondern bereits seit Anfang der 2000er Jahre verschlechtert sich das System der Mindestsicherung
in der Europäischen Union. Kosten sparen und die Zahl der Anspruchsberechtigten so klein wie möglich halten heißt: das unterste soziale Netz trägt nicht.
Das bedingungslose Grundeinkommen ist das dringend benötigte Gegengewicht zu diesen Entwicklungen!
BefürworterInnen des bedingungslosen Grundeinkommens aus aktuell zwanzig Mitgliedsländern der Europäischen Union
haben sich zusammengetan. Sie nutzen das Instrument der Europäischen BürgerInnen-Initiative
für ihr Anliegen eines sozialeren Europas!
Bis 14.Jänner 2014 werden in allen Mitgliedsstaaten Unterschriften für ein Grundeinkommen als Weg zu emanzipatorischeren
sozialstaatlichen Rahmenbedingungen in der EU gesammelt.
Eine Million Unterschriften werden dafür gebraucht.
<www.basicincome2013.eu>
Da die Sozialgesetzgebung Sache der einzelnen Mitgliedsländer ist, muss sich der Initiativtext auf die Forderung nach Studien und
Prüfung einzelner Grundeinkommens-Modelle beschränken
.
Mit dieser Initiative gelingt es:
-das bedingungslose Grundeinkommen erstmals EU-weit zu thematisieren
-das Konzept in der Bevölkerung zu verbreiten
-Grundeinkommens-Organisationen und ihre europäische Vernetzung zu stärken.
Langfristig ist es das erklärte Ziel, allen Menschen in der EU die Befriedigung ihrer materiellen Bedürfnisse zur Führung eines würdevollen Lebens gemäß den Vorgaben der EU-Verträge als bedingungsloses individuelles Recht zu garantieren
.
Es ist der Charakter der positiven Alternative– „Europa bedingungslos sozial“ – der diese Initiative so wichtig macht!
VeranstalterInnen wird Unterstützung angeboten: durch eine gemeinsame Website,
bei der Öffentlichkeitsarbeit, bei der ReferentInnen-Suche,
mit einem Ideen- und Materialpool für die Bewerbung der EBI.
Kontakte:
Margit Appel, margit.appel(at)ksoe.at, 0043 1 310515988
Netzwerk Grundeinkommen und sozialer Zusammenhalt–BIEN Austria
www.grundeinkommen.at
Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Aufruf WdGE 2013.pdf)Aufruf zur Woche des BGE 2013[ ]105 kB