Presseaussendungen

50% für bedingungsloses Grundeinkommen

Pressemitteilung

Umfrage: 50% für bedingungsloses Grundeinkommen

Utl.: Katholische Sozialakademie Österreichs und Katholische Arbeitnehmer/innen Bewegung Österreich erfreut über hohe Zustimmung zu Grundeinkommen bei KAÖ-Umfrage. Kirchliche Organisationen und Personen rufen auf, Europäische BürgerInnen-Initiative Bedingungsloses Grundeinkommen, die noch bis 14.1.2014 läuft, zu unterstützen.

Der Forderung, die Religionsgemeinschaften sollen sich für eine bedingungslose Grundsicherung einsetzen, stimmen laut kathpress (9.1.2014) 50 Prozent der Befragten einer online-Umfrage der Katholischen Aktion Österreich (KAÖ) zu. Bei der Befragung zu aktuellen Themen aus Kirche und Politik haben über 7.400 Personen teilgenommen.

Die Katholische Sozialakademie Österreichs und die Katholische Arbeitnehmer/innen Bewegung Österreich zeigen sich erfreut über dieses Ergebnis. Johannes Labner, Vorsitzender der Katholischen Arbeitnehmer/innen Bewegung Österreich (KABÖ): „Angesichts von wachsender Armut und Arbeitslosigkeit in Europa ist dieses starke Votum für ein bedingungsloses Grundeinkommen ein wichtiges Signal. Als KAB sind wir überzeugt, dass Arbeit und Leben neu gedacht werden müssen.“

Europäische BürgerInnen-Initiative Bedingungsloses Grundeinkommen noch bis 14.1.2014

Kirchliche Organisationen (Evang. Akademie Wien, Katholische Arbeitnehmer/innen Bewegung Österreichs, Kath. Sozialakademie Österreichs, Ordensgemeinschaften) wie auch kirchliche Persönlichkeiten (Margit Appel, Sr. Franziska Bruckner, Hildegard Goss-Mayr Thomas Hennefeld, Severin Renoldner, Walter Rijs, Markus Schlagnitweit u.a.) unterstützen die Europäische BürgerInnen-Initiative Bedingungsloses Grundeinkommen.

Die Europäische BürgerInnen-Initiative “Bedingungsloses Grundeinkommen“ hat „die Erforschung eines Weges zu emanzipatorischen sozialstaatlichen Rahmenbedingungen in der EU zum Ziel. Langfristig geht es darum, allen Menschen in der EU die Befriedigung ihrer materiellen Bedürfnisse zur Führung eines würdevollen Lebens gemäß den Vorgaben der EU-Verträge als bedingungsloses individuelles Recht zu garantieren und ihre gesellschaftliche Teilnahme durch die Einführung eines Bedingungslosen Grundeinkommen zu stärken.“

Johannes Labner: „Aus Sicht der Kirche haben alle Menschen ein Recht auf die Güter der Erde. Ich lade alle interessierten BürgerInnen daher ein, das Anliegen der Europäischen BürgerInnen-Initiative Bedingungsloses Grundeinkommen noch bis 14.1.2014 zu unterstützen“.

Die Unterschrift kann online auf http://basicincome2013.eu erfolgen. In Österreich sind dafür ein Reisepass oder ein Personalausweis notwendig. Unterstützungserklärungen müssen bis spätestens 14.1.2014, 24 Uhr, eingelangt sein.

 

Unterschreiben: http://basicincome2013.eu
Informationen zum Bedingungslosen Grundeinkommen: www.grundeinkommen.at

Rückfragehinweis für die Medien:
Johannes Labner, KABÖ Vorsitzender, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. 0676-87 42 26 44
Markus Blümel, ksoe Öffentlichkeitsarbeit, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 01-310 51 59 DW 70

Für Fragen zur Europäischen BürgerInnen-Initiative Bedingungsloses Grundeinkommen:
Europäischer Koordinator der Initiative: Klaus Sambor, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel: 0664-73 43 73 08